• DCC

Kaymer und Canizares gehen schlaggleich in die Schlussrunde!

Martin Kaymer und Alejandro Canizares führen mit 207 Schlägen 9 unter Par. Maximilian Kieffer liegt nur einen Schlag dahinter auf dem dritten Platz. Matthias Schwab schafft mit 66 Schlägen die zweitbeste Runde des Tages und liegt auf Platz 9.



Tag drei bei den Austrian Golf Open bot im Diamond Country Club ein spannendes Duell um die

Führung. Die beiden Spitzenreiter der vergangenen Tage Alejandro Canizares und Martin Kaymer

haben auch heute wieder eine tolle Show geboten. Nachdem die Führung einige Male wechselte,

beendeten der Spanier und der Deutsche mit 207 Schlägen und neun unter Par die dritte Runde

schlaggleich. Nur einen Schlag dahinter liegt Maximilian Kieffer, der heute mit vier unter Par auf das

Führungsduo aufschloss.


Martin Kaymer sagte nach der Runde: „Über eine 69 kann man sich nie beschweren. 3 unter Par ist

ein gutes Ergebnis. Morgen wird meine Erfahrung eine gewisse Rolle spielen. Das schöne ist

allerdings, dass jede Runde anders ist. Aber am Ende des Tages geht es darum, dass ich „das Ding“

mit den wenigsten Schlägen ins Loch reinmache.“


Alejandro Canizares: „Es ist ein tolles Gefühl. Wenn mir jemand am Beginn der Woche gesagt hätte,

dass ich als Führender in den Sonntag gehe, hätte ich den Champagner vorbereitet. Morgen muss ich

ruhig bleiben und das tun was ich bisher erfolgreich gemacht habe. “


Am Moving Day der Austrian Golf Open 2021 spielt Matthias Schwab seine bisher beste Runde im Diamond Country Club. Bei guten äußeren Bedingungen gelingen ihm 6 Birdies für eine 66er Runde.

Insgesamt verbessert er sich mit 212 Schlägen 4 unter Par auf den hervorragenden 9. Platz.


Matthias Schwabs Statement nach der Runde: „Es war schon eine sehr ordentliche Runde mit der ich

zufrieden bin. Der Start war sehr solide. Ich war nach vier Bahnen drei unter. Ich habe mir dann

während der Runde zum Ziel gesetzt, weiter aggressiv zu bleiben und ein paar Birdies reinzumachen.

Das hat auch funktioniert. Der Bunkerschlag auf der Neun war sicherlich das Highlight. Vor allem auf

den zweiten Neun war das lange Spiel sehr solide und ich habe mir noch zwei Birdies abgeholt. Im

Großen und Ganzen war es eine saubere Runde.“


Der ORF liefert auch morgen fünf Stunden ab 13:25 Uhr live Bilder in die Wohnzimmer der Golffans.

Michael Berger wird von dem Experten Markus Brier begleitet.


Fotos: GEPA pictures