• DCC

Alejandro Canizares verteidigt die Führung nach dem zweiten Tag!

Der Spanier Alejandro Canizares führt mit 7 unter Par das Feld an, Martin Kaymer und John Catlin liegt nur einen Schlag dahinter auf dem geteilten zweiten Platz. Die Österreicher Matthias Schwab (+2) und Timon Baltl (+3) schaffen den Cut.



Dem Spanier Alejandro Canizares, der gestern schon mit fünf unter Par in Führung gelegen ist,

scheint das Wetter nicht so viel zu machen. Obwohl es auch heute wieder frisch war, legte er eine

70er Runde (2 unter Par) nach und liegt aktuell bei minus 7 Schlägen in Führung.


Alejandro Canizares: „Ich habe mich auf jeden einzelnen Schlag konzentriert. Die Bedingungen waren

wieder sehr schwierig, wirklich kalt und ich habe es mehr gespürt als gestern. Der Beginn der Runde

war nicht gut, doch dann fielen einige Putts und ich bin besser ins Spiel gekommen. Am Schluss habe

ich leider noch ein Bogey gespielt. Wie ich gestern schon gesagt habe: Es war sehr wichtig, ruhig und

fokusiert zu bleiben.“


Auf dem geteilten zweiten Platz mit jeweils 138 Schlägen 6 unter Par lauern der Amerikaner John

Catlin (4 Birdies, 2 Bogeys) und Martin Kaymer aus Deutschland (5 Birdies, 3 Bogeys).


Martin Kaymer sagte nach der Runde: „Ich habe das Gefühl gehabt, dass ich ein bisschen besser

gespielt habe als gestern, vom Score her war ich aber ein bisschen schlechter. Aber 6 unter Par nach

zwei Runden ist völlig in Ordnung. Die Bedingungen waren heute ein bisschen einfacher. Auch die

Fahnenpositionen waren wesentlich einfacher, daher habe ich mir eine tiefere Runde erhofft. Aber

die Geduld war zum Glück da. Und ich freue mich einfach auf das Wochenende. Wenn mir da zwei

Runden unter 70 Schläge gelingen, bin ich bestimmt ganze vorne dabei.“


Matthias Schwab hatte heute einen schweren Tag und kam nie richtig ins Spiel. Drei Bogeys und

einem Doppelbogey standen nur zwei Birdies gegenüber. Nach der Runde hält er bei gesamt 146

Schlägen (+2) und erklärte sein Abschneiden so: „Der Start war eigentlich in Ordnung, aber die

zweiten Neun waren nicht wirklich gut. Ich hatte von Anfang an kein Schwung- und Rhythmusgefühl.

Die Temperaturen sind für mich am Limit. Auf der anderen Seite sind wir alle happy, dass wir spielen

können und ich hoffe auf ein bisschen höhere Temperaturen am Wochenende.“


Timon Baltl beendet die Runde mit 73 Schlägen, insgesamt 3 über Par, und ist damit der zweite

Österreicher, der bei den Austrian Golf Open im Diamond Country Club am Wochenende noch dabei

ist. Er sagte über sein Spiel: „Die Runde war zweigeteilt. Die ersten neun Löcher habe ich sehr gut

getroffen. Auf den zweiten Neun ist ein bisschen der Faden gerissen. Ich habe ein paar schlechte Tee

Schüsse gemacht, aber dann ist das Glück zurückgekommen. Putten und Pitchen fühlen sich auch

sehr gut an und so vertraue ich darauf, dass jede Runde besser wird.“


Fotos: GEPA pictures